Insekten

Ameisen sind meine Makro-Leidenschaft. In der Nähe habe ich ein Ort, wo sich zwischen den Ameisen-Bau und deren "Jagdgründen" eine Mauer zieht. Bei ihren Beutezügen zerren sie Ihre Beute über diese und geben mir eine komfortable Möglichkeit sie abzulichten.

Trotz alle dem produziere ich viel Ausschuss. Es ist nicht einfach diese flinken Arbeiter auf Chip zu fassen.

 

Oft nutze ich für eine größere Aufnahme eine Raynox DCR 250 Nahlinse.

 

Spinnen

Bei meinen Makro-Touren durch die Wiesen, oder auch mal im heimischen Garten treffe ich oft auf Spinnen. Sie sind dankbare Motive, da sie ein weniger ausgeprägtes Fluchtverhalten zeigen.

Besondere Motive sind dabei natürlich Fotos von Spinnen mit Beute.

 

Wie bei vielen anderen Makros nehme ich gern die Raynox DCR 250 Nahlinse zur Hilfe.

 

Libellen

Libellen sind sehr beliebt bei Fotografen...und auch schwer zu erwischen. Um mich von den üblichen Libellen-Fotos etwas abzuheben, versuche ich immer wieder mit der Perspektive zu experimentieren. Die Größten Erfolge (nicht nur bei Libellen) hatte ich in den frühen Morgenstunden. Da sind die Insekten noch träge und damit gut zu "erwischen"...finden muss man sie nur.

 

Hautflügler

Unter Hautflügler sammele ich Fotos von Hornissen, Fliegen, Bienen und andere flugfähige Insekten. Für mich mit die schwierigste Insekten-Gruppe. Sie Flüchten recht schnell, doch mit Geduld erwischt man auch diese mal gut. Der Ausschuss ist jedoch enorm...selten sitzt der Fokus perfekt.

 

Mit Schmetterlingen fangen viele Makro-Fans an. Sie sind im eigenen Garten zu finden und...mit etwas Geduld...gut abzulichten

 

Schmetterlinge und Nachtfalter.

Mein Highlight dieser Reihe ist der "Mittlere Nachtschwärmer". Jedoch war das mein "Haustier". Eine Raupe, die Tochter eines Tages mit nach Hause brachte, haben wir bis zum Schlupf im Terrarium gehalten. Beim Schlupf war die Überraschung groß, und so wurde der Falter mit einen Fotoshooting in die Freiheit entlassen.

 

Gruß, Thomas